Google ist nicht real

Habe ich gerade beim Aufräumen in Evernote gefunden, war wohl das Grundgerüst für einen längeren, nie geschriebenen Beitrag. Vom 25.04.2015:

Unsere Familien sind real. Unsere Bekannten sind real. Sogar die meisten unserer Kunden* sind real ????

Ein Zeugnis, ein erlernter Beruf, Berufserfahrung, die Anerkennung die mir entgegengebracht wird, wenn ich eine Leistung vollbracht habe. Ablehnung und Streit auf Augenhöhe, Respekt und viele andere Aspekte unseres täglichen (auch Geschäfts-) Lebens finden in einer fühlbaren Realität statt.

Ein großer und leider weit verbreiteter Irrtum ist es, Google als etwas ähnlich reales zu betrachten wie z. B. unsere Kunden, Bekannten etc.

Dem ist mitnichten so.

Google ist kein ernst zu nehmender Verhandlungspartner.

Verträge und Deals mit Google sind einen Dreck wert. Google ist nicht fair.

„Don’t be evil“ gilt schon lange nicht mehr.

Google ist Entertainment.

Ungefähr so wie Big Bang, Walking Dead, GNTM und DSDS.

Kapiert? Mehr ist das nicht.

Wir blasen das Bild von Google zu dem auf, was wir jetzt vor den Augen haben.

Wir nutzen keine Alternativen.

Wir sind faul und träge.

Wir sind auch profitgierig.

Gerade in meiner Branche* ist es so einfach, wie fast nirgendwo sonst, ohne vernünftiges Wissen, ohne eine fundierte Ausbildung die paar hunderttausend Leute zu erreichen, die noch ein bisschen dämlicher sind als man selber und denen irgendeinen Rotz anzudrehen.**

Wir sollten Google irgendwo dort einordnen, wo sich solche Konzerne wie Disney, Sony oder ähnliche befinden: In der Kategorie „ganz nett, aber eigentlich überflüssig wie ein Loch im Kopf“.

Ja, man kann fast seine gesamte Zeit damit verbringen, man kann analysieren und bewerten. Prostituieren kann man sich auch dafür.**

Man kann auch sein Business wie eine Zecke an Google dranhängen – alles die Freiheit der Wahl. Tut es und werdet glücklich damit.**

Ruft dann aber nicht bei mir an und flennt rum, dass irgendeine beschissen dünne MFA Site abgeschmiert ist und euch der finanzielle Ruin droht.***

Man sollte aber nie den Fehler machen, Google ernst zu nehmen.

Alles, was von Google nach außen dringt ist PR.

Webmastersprechstunden**** = PR, Telefonischer Support**** = PR.

Das hat nichts damit zu tun auf relativer Augenhöhe Probleme zu lösen.

Ähnlich wie in unserer Gesellschaft: Einmal alle 4 Jahre der Demokratie zu Kreuze kriechen und wählen gehen.*****

Wahlen ändern nichts.

Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten.

Gilt auch für Google, Facebook und Konsorten.

Die machen auch nur ihr Business, versuchen, möglichst viele Menschen von sich abhängig zu machen – nichts anderes als die anderen Fortune 500.

In 50 Jahren sind diese Namen sowieso Geschichte.******


* Ich bin in der SEO & Online Marketing Branche tätig.
** Wie überall gibt dort die Menschen, die etwas machen und diejenigen, die nur „wissen, wie man es macht“ und versuchen, aus diesem meistens ungesunden Halb-Wissen Profit zu schlagen. Entweder, in dem anderen, noch unwissenderen Menschen irgendein Produkt (meistens aus der Ecke „Passives Einkommen“, „Mit diesem Trick habe ich 48.000 € im ersten Monat verdient“ und ähnlichem halbgaren Scheiß) angedreht wird, oder, meistens noch zu Dumpingpreisen, direkt an irgendwelchen Kundenprojekten herumgepfuscht wird.
*** MFA siehe hier: https://www.lifewire.com/made-for-adsense-1616670
**** Webmastersprechstunden: https://www.youtube.com/watch?v=Z7AiYTMK0L4 Telefonischer Support meint hier den Google Ads und Google MyBusiness Support.
***** Zum Thema Wahlen: Ich schweife gerne und immer wieder ab.
****** Ich bleibe auch 2019 dabei: In 10 Jahren wird es Facebook, Twitter und auch Google nicht mehr geben. Wartet es ab.

Schreibe einen Kommentar